Inhalt anspringen

Stadt Pulheim

Ein Ort der Begegnung

Lautes Lachen ist zu hören. Kinder rennen fröhlich über den Hof der Vikarie an der von-Frentz-Straße, während an Tischen die Erwachsenen bei Kaffee und Kuchen zusammensitzen und plaudern.

Bürgermeister Frank Keppeler sprach mit dem Team des „Sachensucherladens“. Mit dabei waren Kaplan Thomas Backsmann, Jeanette Meller, Ulrike Falckenthal-Selbeck, Sabine Frömel, Johannes Nelles, Vorsitzender der Dorfgemeinschaft Geyen, sowie Hubert Fester (v.l.n.r.).

Bürgermeister Keppeler besucht „Sachensucherladen“

Im Haus selbst finden die Besucherinnen und Besucher Kleidung, Spielzeug, Stoffe, Schalen, Kerzenständer und sogar Vitrinen. Der „Sachensucherladen“ in Geyen ist gut ein Jahr nach seiner offiziellen Eröffnung längst nicht nur ein „nachhaltiges Haushaltskarussell“, wie die Initiatorinnen und Initiatoren die Einrichtung nennen, sondern ein Ort der Begegnung. Davon hat sich auch Bürgermeister Frank Keppeler bei seinem Besuch überzeugt.

Der „Sachensucherladen“ ist eine Einrichtung des Lotsenpunkts des Kirchengemeindeverbands Brauweiler / Geyen / Sinthern und kooperiert mit dem Sozialamt der Stadt Pulheim. Die Idee dazu hatten Jeanette Meller, die sich ehrenamtlich in der Gemeinde engagiert, und Sabine Frömel, die als Engagementförderin im Kirchengemeindeverband Ehrenamtliche fördert und unterstützt sowie solche Konzepte realisiert. Wie sie berichtet, wandten sich immer häufiger Seniorinnen und Senioren an die Gemeinde, wenn der Haushalt verkleinert wurde. Die aussortierten Dinge kamen zu Beginn Geflüchteten zu Gute. Aus diesen kleinen Anfängen entstand der Laden im alten Hof mit einer großen Stammkundschaft.

„Das ist ein Vorzeigeprojekt, denn hier sind Begegnungen auf Augenhöhe möglich. Der Austausch gelingt ungezwungen, und so entsteht eine Atmosphäre des Miteinanders“, sagt Bürgermeister Keppeler bei seinem Besuch. 

Ein Team aus zwölf Ehrenamtlichen wechselt sich an den beiden Verkaufstagen – dienstags von 10 Uhr bis 12 Uhr, mittwochs von 15 Uhr bis 18 Uhr – ab, um im Lager die gespendeten Dinge zu sortieren und im Vorderhaus den Verkauf zu organisieren. Im Hof kümmert sich derweil Hubert Fester um gespendete Fahrräder. Rund 280 Räder sind dem Sachensucherladen bereits zur Verfügung gestellt worden, die zunächst überprüft und teilweise repariert werden müssen. An diesem Tag verkauft Fester das 249. von ihm hergerichtete Fahrrad. Die Einnahmen aus den Verkäufen nutzt der Sachensucherladen, um besondere Aktionen wie Ausflüge für Kinder zu organisieren und zu finanzieren.

Darüber hinaus bietet das Team des Sachensucherladens mittlerweile kleine Workshops für Kinder oder Veranstaltungen wie das Sommerkino an. Auch Kindergottesdienste sind in der ehemaligen Scheune des Hofes bereits gefeiert worden. Darüber hinaus steht die Sozialberatung des Lotsenpunkts immer dienstags während der Öffnungszeiten direkt vor Ort zur Verfügung. Am Samstag, 20. August 2022 findet von 14 Uhr bis 17 Uhr ein großer Kinder- und Spielzeugbasar mit Rahmenprogramm auf dem Gelände statt.

Der Sachensucherladen macht vom 18. Juli 2022 bis zum 6. August 2022 Sommerpause. Ab dem 9. August 2022 kann wieder eingekauft werden. Sachspenden werden immer am letzten Donnerstag des Monats von 15 Uhr bis 18 Uhr entgegengenommen. 

(8. Juli 2022)

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Pulheim

Auf dieser Seite verwenden wir aktuell ausschließlich technisch notwendige Cookies. Zur statistischen Auswertung wird das Webanalysetool Matomo eingesetzt. Es werden dabei keine personenbezogenen bezogenen Daten verarbeitet sondern es erfolgt dabei lediglich eine anonyme Auswertung. Dieser anonymen Auswertung können Sie auf der Seite „Datenschutz“ unter dem Stichwort „Matomo Webanalyse“ widersprechen.

Datenschutz (Öffnet in einem neuen Tab)