Inhalt anspringen

Stadt Pulheim

Fünf neue Pflanzen für den Baumlehrpfad

Vor zwölf Jahren haben Stommelner Bürgerinnen und Bürger den Baumlehrpfad im Stommelner Kirchtal angelegt. Doch die heißen und trockenen Sommer der zurückliegenden Jahre haben auch hier ihre Spuren hinterlassen, sodass zahlreiche Bäume ersetzt werden mussten.

Bürgermeister Keppeler: Großes Engagement für die heimische Natur

Eine Gruppe engagierter Ehrenamtlicher aus Pulheim und Stommeln hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Baumlehrpfad wiederzubeleben und entsprechende Neuanpflanzungen vorzunehmen.

Wie Dieter Bunge Bürgermeister Frank Keppeler bei einem Besuch vor Ort berichtete, ist es gelungen, ausreichend Spenden zu sammeln, um 30 neue Bäume anpflanzen zu können. Ziel sei es, besonders Kinder und Jugendliche für den Lehrpfad zu begeistern, fügte Dieter Bunge hinzu, der von Beginn an dabei ist.

Auch die Stadt Pulheim hat fünf Bäume und Sträucher zur Verfügung gestellt: einen Sanddorn, einen Walnussbaum, ein Pfaffenhütchen, eine Elsbeere sowie eine Kornelkirsche. „Dank des großen Engagements können hier Besucherinnen und Besucher die heimische Natur entdecken und erleben“, sagte Bürgermeister Keppeler. Darüber hinaus hat der städtische Bauhof zwei Bänke aufgestellt, sodass Besucherinnen und Besucher beim Spaziergang eine kleine Pause einlegen können.

Am Freitag, 29. April 2022, stellt sich die Initiative vor: Um 15 Uhr treffen sich interessierte Gäste am Rheydter Weg – hinter dem Stommelner Friedhof – an der Überführung der B 59.

(28. April 2022)

Ralf Feiten, Wolfgang Riesner (1. und 2. v. l.) und Dieter Bunge (1. v. r.) erläuterten Bürgermeister Frank Keppeler vor Ort, wie der Baumlehrpfad ausgebaut und gepflegt wird.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Pulheim

Auf dieser Seite verwenden wir aktuell ausschließlich technisch notwendige Cookies. Zur statistischen Auswertung wird das Webanalysetool Matomo eingesetzt. Es werden dabei keine personenbezogenen bezogenen Daten verarbeitet sondern es erfolgt dabei lediglich eine anonyme Auswertung. Dieser anonymen Auswertung können Sie auf der Seite „Datenschutz“ unter dem Stichwort „Matomo Webanalyse“ widersprechen.

Datenschutz (Öffnet in einem neuen Tab)