Inhalt anspringen

Stadt Pulheim

Ensemble E-MEX und Christiane Oelze

ABGESAGT aus Krankheitsgründen! Mittwoch, 28. September 2022 | 20 Uhr
NEUER TERMIN: Dienstag, 20.12.2022 | 20 Uhr
Karten behalten ihre Gültigkeit.

Veranstaltungsinformationen

Datum & Uhrzeit

28.09.202220:00

Fluchtpunkt Asien

Das Ensemble E-Mex ist auf zeitgenössische Musik unterschiedlichster Couleur spezialisiert und stellt Positionen der Gegenwartsmusik in ihrer ganzen Bandbreite vor. Das Konzert »Fluchtpunkt Asien« umfasst Werke u.a. von Ravel, Szymanowski und Wagner. Kuratiert von dem Komponisten und Dirigenten Christoph Maria Wagner. 

Die bekannte Sopranistin Christiane Oelze und das E-MEX-Ensemble führen durch eine gleichermaßen ungewöhnliche wie klangsinnliche musikalische Landschaft.

Um die Jahrhundertwende haben sich Komponistinnen und Komponisten immer wieder durch asiatische Ästhetik und Weltauffassung inspirieren lassen. 

Das Programm des E-MEX-Ensembles stellt asiatisch angeregte Werke europäischer Provenienz und asiatischen Kompositionen gegenüber.

Angefangen von Ravels Hebräischen Liedern über die klangsinnlichen Orientalismen aus Karol Syzamanowskis mittlerer Schaffensphase - zu denen dieser nach einer Reise 1914 nach Nordafrike angeregt wurde - führt der Weg zu Giacintos Scelsis mikrotonalen Klangerkundungen und zu C.M.Wagners neuem Liederzyklus nach Texten von Ibn Arabi, dessen gleichzeitig modern wie freizügig wirkende über 800 Jahre alte Texte eine hierzulande kaum bekannte progressive und liberale Seite des Islam zeigen. 

Diesen europäischen Werken werden türkische Kompositionen gegenübergestellt.

Aus Ahmed Sayguns bedeutender, komplexer Etüdensammlung – die von den unregelmäßigen Rhytmen der türkischen Volksmusik beeinflusst ist - erklingen drei Stücke. 

Die in der Türkei aufgewachsene Komponistin Füsun Köksal wurde in Deutschland und USA ausgebildet und lehrt mittlerweile als Professorin in Izmir. Ihr erstes Streichquartett ist durchaus von der westlichen Avantgarde geprägt, lässt freilich in der Melodiebildung immer wieder asiatische Gestaltung erkennen.

Maurice Ravel (1875 - 1937)

Deux mélodies hébraïques (1914)

(bearbeitet für Kammerensemble von C.M.Wagner)

Karol Szymanowski (1882-1937)

4 Gesänge nach Texten von Rabindranath Tagore op.41 (1918)

(bearbeitet für Kammerensemble von C.M.Wagner)

Ahmed Adnan Saygun (1907-1991) 

v3 Etüden für Klavier solo nach Aksak-Rhythmen aus op.38 (1964)           

Giacinto Scelsi Ko-Lho (1966) für Flöte und Klarinette
Füsun Köksal  (*1973) String Quartet No. 1, 'Of Light and Shadows' (2006)                       
C.M.Wagner (*1966)

Der Übersetzer der Sehnsüchte

Ein Liederzyklus nach Ibn Arabi für Sopran und Ensemble (2021) (UA)

(deutsche Übertragung von Stefan Weidner)

Mitwirkende:

Christiane Oelze | Sopran

Martin von der Heydt | Klavier

Christoph Maria Wagner | Dirigent

E-MEX-Ensemble:

Evelin Degen | Flöte

Kyusang Jeong | Klarinette

Andreas Roth | Posaune

Kalina Kolarova und Yutaka Shimoda | Violine

Momchil Terziyski | Viola

Burkart Zeller | Cello

Michael Pattmann | Schlagzeug 

Eintritt

15 € | erm. (Schüler/Studenten) 12 €

Karten auch an der Abendkasse erhältlich!

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • (c) Martin Gendig
  • Christiane Oelze (c) Natalie Bothur
  • Christoph Maria Wagner
  • Neustart Kultur

Auf dieser Seite verwenden wir aktuell ausschließlich technisch notwendige Cookies. Zur statistischen Auswertung wird das Webanalysetool Matomo eingesetzt. Es werden dabei keine personenbezogenen bezogenen Daten verarbeitet sondern es erfolgt dabei lediglich eine anonyme Auswertung. Dieser anonymen Auswertung können Sie auf der Seite „Datenschutz“ unter dem Stichwort „Matomo Webanalyse“ widersprechen.

Datenschutz (Öffnet in einem neuen Tab)