Seitenanfang

Herzlich willkommen in Pulheim!

Die Stadt vor den Toren Kölns stellt sich vor - Text und Film zum Kennenlernen

Mehr

Grußwort von Bürgermeister Frank Keppeler

Liebe Besucherinnen und Besucher! Lesen Sie das Neujahrsgrußwort 2019 von Bürgermeister Frank Keppeler!

Mehr

Aktuelle Nachrichten

Rathauskreuzung wird umgebaut

Verkehrsknotenpunkt wird 2019 umgestaltet. Mitte März soll mit den Arbeiten begonnen werden. Infos hier!

Mehr

Regelungen Winterdienst in der Stadt Pulheim

Was müssen Anlieger tun? - Gefallenen Schnee und entstandene Glätte von 7 bis 20 Uhr zügig beseitigen

Mehr

Kanalsanierung im Buschweg

Die 4.3 Millionen Euro teuren Arbeiten werden bis 2020 andauern.

Mehr

Handy-Parken in Pulheim

Die Parkgebühr kann in der Stadt ab sofort mobil bezahlt werden.

Mehr

Sommerferienspiele 2019

Die Anmeldungen können seit Montag, 7. Januar, vorgenommen werden.
Mehr

Ehrenamtskarte kommt

Rat hat die Einführung in Pulheim einstimmig beschlossen
Mehr

Doppelhaushalt 2019/ 2020

Hier findet man die Haushaltsreden des Bürgermeisters und des Kämmerers
Mehr

Keine Fußgängerampel vor Abtei

Kfz-Verkehr wird durch verschiedene bauliche Maßnahmen verlangsamt

Mehr

Informationen Ultranet Amprion

Bürgerinformationsveranstaltung Download Vorträge findet man hier!

Mehr

Klimaschutz in Pulheim

Integriertes Klimaschutzkonzept von Rat und Verwaltung beschlossen!
Mehr

Stadt Umland Netzwerk S.U.N.

Zukunftskonzept vom Land NRW ausgezeichnet; REK und Partner dabei

Mehr

Weitere Pressemitteilungen

Fällung von sechs Linden
Sperrung Albrecht-Dürer-Straße, Samstag, 12. Januar
Die Albrecht-Dürer-Straße in Pulheim wird am Samstag, 12. Januar, 8.30 bis 16.30 Uhr, im Bereich der Moschee für den Durchgangsverkehr vollständig gesperrt. Anlass ist die Fällung von sechs Silberlinden (Tilia Tomentosa), die im Randbereich des dort angelegten kleinen Wäldchens stehen. Die Zufahrt von und zur Orrer Straße ist in diesem Zeitraum nicht möglich. Eine Umleitungsstrecke wird ausgeschildert. Sie führt über den Nordring und die Sinnersdorfer Straße.
Die betroffenen Bäume zeigen alle eine starke Neigung zur Fahrbahn, weil sich die Kronen extrem einseitig entwickelt haben. Stämme und Äste werden durch vorbeifahrende LKWs beschädigt. Durch die Fällungen wird die Verkehrssicherheit gewährleistet. Für die gefällten Linden sind keine Ersatzbepflanzungen vorgesehen.
Noch bis Ende Februar werden Rückschnitte auf städtischen Flächen durchgeführt. Dabei werden Gehölze zum Teil auf den Stock gesetzt, damit sie wieder aus der Wurzel austreiben und nicht „vergreisen“. Wenn Bäume und Sträucher zu dicht stehen, wird es in einigen Fällen notwendig sein, einzelne Gehölze komplett zu entfernen. Die Rückschnitte erfolgen in Grünflächen, auf Kinderspielplätzen, auf den Friedhöfen sowie im Straßenbegleitgrün. In Pulheim werden Rückschnitte insbesondere am Pulheimer See und im Edelsteingarten entlang des Erschließungsweges und in der Grünanlage an der Adolph-von-Menzel-Straße erfolgen. Außerdem wird der Grünstreifen entlang des Rossweiherfeldes intensiv durchforstet. In Brauweiler finden die Arbeiten in der alten Glessener Straße, im Abteipark und am Verbindungsweg Alfred-Brehm-Straße statt. In Sinnersdorf wird an der Obstwiese am Ortseingang gearbeitet. Weitere Rückschnittsarbeiten werden in Stommeln Im Schellental, im Kirchtalsweg und an den Obstwiesen im Bereich Tannenweg vorgenommen.
Weitere Fällungen können aufgrund neu festgestellter Schäden jederzeit erforderlich sein.

Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt
Wegweiser für Unternehmen
Die Stadtverwaltung Pulheim hat unter der Überschrift „Wegweiser für Unternehmer zur Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt“ eine Broschüre für die in der Stadt ansässigen Unternehmer erstellt. In dem Wegweiser findet man Anlaufstellen, um Flüchtlinge schnell und effektiv in den Arbeitsmarkt zu integrieren.
Die Borschüre ist in der Abteilung für Wirtschaftsförderung und Liegenschaften,
Josef Schmidt, Rathaus-Center, Zimmer 106, Telefon 02238/ 808 408, E-Mail josef.schmidt@pulheim.de, erhältlich. Eingesehen werden kann die Broschüre auf der Homepage www.pulheim.de (http://www.pulheim.de/file_453-228420-39268/wegweiser-für-unternehmer-zur-integration-von-flüchtlingen-in-den-arbeitsmarkt.pdf).
Der „Integration-Point“ in Bergheim bietet als zentrale Anlaufstelle Hilfestellung rund um das Thema Integration von Flüchtlingen auf dem Arbeitsmarkt an. Die beteiligten Institutionen versprechen sich vom „Integration-Point“ einen reibungslosen Ablauf
für Hilfe suchende Menschen. Schwerpunktaufgaben sind die Sprachförderung, die Anerkennung von Berufsabschlüssen und die Vermittlung an weitere Kontaktstellen. „Integration-Point“, Hauptstraße 44 – 46, 50126 Bergheim, Tel. 02232 9461150.
Im Wettbewerb um Fachkräfte und Auszubildende lohnt es sich, neue Wege zu gehen. Dazu gehört, die Potenziale von geflüchteten Menschen stärker zu nutzen. Damit Flüchtlinge schnell in den Arbeitsmarkt integriert werden können, brauchen sie eine individuelle Förderung. Viele Unternehmen sind bereit ihren Beitrag zu leisten und
bieten Arbeits- oder Ausbildungsplätze an. Gleichzeitig hat der Gesetzgeber
den Zugang zum Arbeitsmarkt von Flüchtlingen deutlich erleichtert.

Informationen zum Hundegesetz für das Land Nordrhein-Westfalen
Große Hunde, gefährliche Hunde und Hunde bestimmter Rassen
beim städtischen Ordnungsamt melden

Die Stadtverwaltung Pulheim weist daraufhin, dass bereits am 01. Januar 2003 in Nordrhein-Westfalen das Landeshundegesetz (LHundG NRW) in Kraft getreten ist.
Es regelt u.a. die Haltung von sogenannten gefährlichen Hunden, Hunden bestimmter Rassen und von großen Hunden. Sie müssen beim jeweils zuständigen städtischen Ordnungsamt gemeldet werden. Die hierfür erforderlichen Formulare findet man im Internet, www.pulheim.de, oder man bekommt sie im Ordnungsamt im Rathaus-Center, Alte Kölner Straße 26.
Als gefährliche Hunde gelten Hunde der Rassen Pittbull Terrier, American Staffordshire
Terrier, Staffordshire Bullterrier und Bullterrier und deren Kreuzung untereinander sowie
deren Kreuzung mit anderen Hunden oder Hunde bei denen im Einzelfall durch einen
amtlichen Tierarzt die Gefährlichkeit festgestellt wurde.
Hunde bestimmter Rassen sind Hunde der Rassen Alano, American Bulldog, Bullmastiff, Mastiff, Mastino Espanol, Mastino Napoletano, Fila Brasileiro, Dogo Argentino, Rottweiler und Tosa Inu sowie deren Kreuzung untereinander oder mit anderen Hunden.
Wer einen Hund dieser Rassen hält oder halten will, bedarf hierzu der Erlaubnis des
städtischen Ordnungsamtes.
Diese kann nur erteilt werden, wenn die Antragstellerin bzw. der Antragsteller:
1. das achtzehnte Lebensjahr vollendet hat,
2. die erforderliche Sachkunde und Zuverlässigkeit besitzt,
3. in der Lage ist, den Hund sicher an der Leine zu halten und zu führen,
4. sicherstellt, dass die der Haltung dienenden Räumlichkeiten, Einrichtungen
und Freianlagen eine ausbruchssichere und verhaltensgerechte Unterbringung
ermöglichen,
5. den Abschluss einer besonderen Haftpflichtversicherung und
6. die fälschungssichere Kennzeichnung des Hundes (Mikrochip) nachweist
7. ein privates Interesse nachweist oder ein öffentliches Interesse besteht
(nur für gefährliche Hunde erforderlich).
Große Hunde sind Hunde, die ausgewachsen eine Widerristhöhe von mindestens 40 cm oder ein Gewicht von mindestens 20 kg erreichen. Auch die Haltung großer Hunde ist beim städtischen Ordnungsamt anzuzeigen. Große Hunde sind mit einem Mikrochip zu kennzeichnen. Die Halterin oder der Halter großer Hunde muss eine Haftpflichtversicherung abschließen und ebenfalls über die nötige Sachkunde verfügen.
Es wird darauf hingewiesen, dass Verstöße gegen die Anzeige- und Mitteilungspflichten sowie gegen die Anleinpflicht mit einer Geldbuße geahndet werden können.

Kontakt

Alte Kölner Straße 26
50259 Pulheim

Telefon: 02238 - 808-0
Telefax: 02238 - 808-345

www.pulheim.de
stadtpulheim@pulheim.de

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag
08.30 Uhr – 12.00 Uhr
14.00 Uhr – 16.00 Uhr

Donnerstag zusätzlich
16.00 Uhr – 18.00 Uhr

Freitag
08.30 Uhr – 12.00 Uhr

Einwohnermeldeamt:
Zusätzliche Öffnungszeit
Dienstag 16.00 - 18.00 Uhr

Wartemarkenspender bei
großem Publikumsandrang
ausgeschaltet

Nebenstelle in Brauweiler
2. und 4. Mittwoch im Monat
14.30 bis 18 Uhr geöffnet

Die Friedhöfe im Stadtgebiet
sind durchgehend auf


Das Wetter Pulheim