Seitenanfang

Unterhaltsangelegenheiten

Beratung und Unterstützung

Werdende Eltern, die nicht miteinander verheiratet sind, Elternteile, bei denen das Kind lebt und junge Volljährige, die noch keine 21 Jahre alt sind, können die Beratung und Unterstützung der Beistandschaft des Jugendamtes der Stadt Pulheim kostenfrei in Anspruch nehmen.

Die Mitarbeiter beraten Sie bei Unterhaltsfragen und unterstützen bei der Feststellung der Unterhaltshöhe bis hin zur Titulierung.

Beistandschaften

Die Beistandschaft stellt ein Angebot des Jugendamtes dar, um alleinerziehende Elternteile bei der Geltendmachung des Kindesunterhaltes zu unterstützen. Hierbei hat der Beistand/die Beiständin vorrangig immer das Interesse des Kindes im Blick. Die Beistandschaft handelt dabei so, wie es auch ein Rechtsanwalt/-anwältin tun würde.
Die Aufgaben der Beistandschaft umfassen also die Einkommensermittlung, Unterhaltsberechnung und Geltendmachung. Auch die Feststellung der Vaterschaft kann im Rahmen der Beistandschaft betrieben werden.
Sofern es erforderlich ist, kann auch ein Gerichtsverfahren beim Familiengericht durchgeführt werden.

Bei persönlicher Vorsprache ist eine Terminabsprache erforderlich.

Urkunden

Sie können im Jugendamt die folgenden Urkunden errichten lassen:

- Anerkennung der Vaterschaft oder Mutterschaft vor/nach Geburt des Kindes
(erforderlich bei nicht verheirateten Eltern)
- gemeinsame Sorgeerklärung vor/nach Geburt des Kindes
(erforderlich bei nicht verheirateten Eltern)

- Unterhaltsverpflichtungs/- abänderungsurkunden.

Bitte erfragen Sie im Vorfeld telefonisch, welche Unterlagen Sie benötigen.
Eine Beurkundung ist nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich.

Ansprechpartner

Es beraten Sie:

Buchstaben: A-R
Frau Schwibbe
Telefon: 02238-808-305
Email an Frau Schwibbe schreiben

Buchstaben: S-Z
Herr Windus
Telefon: 02238-808-354
Email an Herrn Windus schreiben

Vormundschaften/Ergänzungspflegschaften

Das Jugendamt übernimmt die Vormundschaften, wenn die Eltern nicht in der Lage sind, das Sorgerecht entsprechend für Ihre Kinder auszuüben.
Dabei unterscheidet man zwischen gesetzlichen und bestellten Vormundschaften.
Gesetzliche Vormundschaften treten dann ein, wenn die Mutter minderjährig ist oder wenn ein Kind adoptiert werden soll.
Bei bestellten Vormundschaften hat ein Gericht das Sorgerecht den Eltern entzogen und auf das Jugendamt übertragen.
Als Vormund fungiert das Jugendamt als gesetzlicher Vertreter des Kindes.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Herrn Windus:

Telefon: 02238-808-354
Email an Herrn Windus schreiben

Kontakt

Alte Kölner Straße 26
50259 Pulheim

Telefon: 02238 - 808-0
Telefax: 02238 - 808-345

www.pulheim.de
stadtpulheim@pulheim.de

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag
08.30 Uhr – 12.00 Uhr
14.00 Uhr – 16.00 Uhr

Donnerstag zusätzlich
16.00 Uhr – 18.00 Uhr

Freitag
08.30 Uhr – 12.00 Uhr

Einwohnermeldeamt:
Zusätzliche Öffnungszeit
Dienstag 16.00 - 18.00 Uhr

Wartemarkenspender bei
großem Publikumsandrang
ausgeschaltet

Nebenstelle Brauweiler:
Öffnungszeiten jeden
2. und 4. Mittwoch im Monat
von 14.30 bis 18 Uhr

Die Friedhöfe im Stadtgebiet
sind durchgehend auf