Seitenanfang

Raumklänge 2019 | innen & außen

Zeitgenössische Musik in Stommeln, Bonn, Düsseldorf & Leverkusen

Raumklänge wurde 1998 als Konzertreihe für zeitgenössische Musik gegründet und widmet sich immer wieder interdisziplinären Grenzgängen. In jedem Jahr steht die Reihe unter einem anderen Motto, mit dem sich Musikerinnen und Musiker in den Konzerten auseinandersetzen.
Unter dem Titel RAUMKLÄNGE | innen & außen wird der Konzertraum immer wieder verlassen und die die Musik begibt sich in den Öffentlichen Raum. In einigen außergewöhnlichen Konzertformaten wird das Publikum aufgefordert sich zu beteiligen.

Zusammengestellt wird das Programm von Frauke Berg, Pavel Borodin, Sara Bosqui und Harald Kimmig

Programm

FRANTZ LORIOT & CHRISTIAN WOLFARTH
Fr, 14. Juni 2019 | 20 Uhr
Stommeln

Bei der Musik von Frantz Loriot (Viola) und Christian Wolfarth (Percussion) stehen formale und klangliche Aspekte im Fokus. Gemeinsam versuchen sie, die Grenzen ihrer eigenen musikalischen Sprache zu erweitern und zu sprengen. Einige Jahre spielten sie zusammen in verschiedenen Projekten, inzwischen sind sie hauptsächlich im Duo unterwegs, um wie durch ein Mikroskop die musikalischen
Strukturen hörbar zu machen.

KLANGWANDERUNG
Sa, 15. Juni 2019 | 20 Uhr
Stommeln

Die Klangwanderung verbindet Musik mit einem Abendspaziergang. Als Gruppe wandert das Publikum am Abend durch die Umgebung Stommelns und trifft an den ungewöhnlichsten Orten auf Musik. Die Klangwanderung bringt Natur und Kultur zusammen, Musiker und Publikum gehen den Weg gemeinsam, es gibt keine Sitzreihen oder Bühnenrampen, auf dem Weg ist Zeit für Gespräche.

Bekannte Größen der rheinischen Szene für improvisierte Musik treffen auf Musikerinnen und Musiker
aus Pulheim. Ob Gesang, Geige oder Horn, Solist, Ensemble oder Chor – bei der Klangwanderung wird musikalische Vielfalt groß geschrieben.

Treffpunkt ist die Alte Kirche St. Martinus in Stommeln. Die Wanderung dauert ca. 2,5 – 3 Stunden und endet wieder an der Alten Kirche. Getränke, wetterfeste Kleidung und festes Schuhwerk sind mitzubringen. Die Strecke führt teilweise über unbefestigte Wege.

TRIO KIMMIG-STUDER-ZIMMERLIN
Sa, 29. Juni 2019 | 20 Uhr
Stommeln

In der klassischen Musik zählen Streichtrios zu den häufigsten kammermusikalischen Besetzungen. Im Jazz sind sie hingegen eine Rarität. Insofern ist das frei improvisierende Trio von Harald Kimmig (Violine), Daniel Studer (Kontrabass) und Alfred Zimmerlin (Cello) schon aufgrund des Instrumentariums ungewöhnlich, auch wenn es sich von klassischen Streichtrios dadurch unterscheidet,
dass es mit Violine, Violoncello und Kontrabass besetzt ist.

Die schweizerisch-deutsche Formation improvisiert auf der Basis einer langjährigen Zusammenarbeit und Vertrautheit und entwickelt facettenreiche Klangwelten, Strukturen und Formen.

WALDLUST
27. Juli 2019 | 19 Uhr
Düsseldorf

Lasse-Marc Riek & Tobias Schmitt bieten ein zweiteiliges Konzept an, das aus einem interaktiven Soundwalk und einem Konzert elektronischer Musik besteht: Zunächst erleben die Teilnehmer/innen einen auditiven Spaziergang durch die Umgebung.

Hierfür erhält die Gruppe die Möglichkeit, Aufnahmen mit Digital-Rekordern zu tätigen, welche im Anschluss von dem Duo live in einem Konzert weiterverarbeitet werden. Durch das Beisteuern von musikalischem Material werden die Teilnehmer selbst zu Mitwirkenden des Konzerts.

19 Uhr Soundwalk | 20.30 Uhr Konzert

ANGUISH
30. Juli 2019 | 20 Uhr
Bonn

Anguish ist die aktuelle Zusammenarbeit von Hans Joachim Irmler, dem Gründungsmitglied der legendären deutschen Krautrock-Band „Faust“, dem schwedischen Free Jazz Saxophonisten Mats Gustafsson, der US-amerikanischen experimentellen Hip-Hop Band „Dälek“ (Will Brooks und Mike Mare) und dem schwedischen Schlagzeuger Andreas Werliin. Anguish vereint Elemente aus Hip Hop, Krautrock und Free Jazz zu einem progressiven und avantgardistischen Crossover Sound.

ARPAD DOBRIBAN & MIKI YUI
3. Oktober 2019 | 19 Uhr
Düsseldorf

Arpad Dobriban und Miki Yui waren bereits Gäste im Hallraum Worringer Platz. Für 2019 planen sie nun ihre erste gemeinsame Arbeit.
Kochen ist eines der künstlerischen Medien von Arpad Dobriban, der Meisterschüler von Nam June Paik an der Düsseldorfer Kunstakademie war. Die Düsseldorfer Künstlerin Miki Yui arbeitet interdisziplinär an der Grenze von Musik, Performance und Installation. Aus der bildenden Kunst kommend erforscht sie die Grauzonen der Perzeption und nutzt dabei Elemente und Methoden aller künstlerischen Sparten.

Im Oktober entwickeln die Künstler eine gemeinsame ortsspezifische Arbeit und erhalten hierfür, ganz im Sinne des Hallraum Worringer Platz, eine Carte Blanche.

ANTONIE RAVENS & PHILIP ZOUBEK | Raumklänge @ Leverkusener Kunstnacht
11. Oktober 2019 | 18 Uhr
Leverkusen

Der Kölner Pianist Philip Zoubek und die in Basel lebende Harfenistin Antonia Ravens werden im Museum Morsbroich das musikalische Rahmenprogramm zur Leverkusener Kunstnacht gestalten. Im Anschluss an die Eröffnung der Kunstnacht im Spiegelsaal werden verschiedene Räume des Schlosses und des Parks mit kurzen musikalischen Aktionen bespielt.

Ob Flügel, präpariertes Klavier oder Toy Piano, Konzertharfe oder keltische Harfe zum Einsatz kommen, ob Solo oder Duo zu hören sind, entscheiden Zoubek und Ravens kurzfristig und situationsbedingt und erschaffen so ein einzigartiges musikalisches Erlebnis inmitten der Ausstellungen „Francis Alÿs – The private View “ und „Simon Schubert – Schattenreich“, die an diesem Abend eröffnet wird.

PAAL NILSSEN-LOVE LARGE UNIT
11. Oktober 2019 | 20 Uhr
Bonn

Paal Nilssen-Love ist einer der kreativsten und aktivsten Musiker Norwegens. Mit mehr als tausend Auftritten und Hunderten von Aufnahmen kennt man den Schlagzeuger aus Bands wie „The Thing“ oder „Chicago Tentet“ und aus den Arbeiten mit Musikern wie Arto Lindsay, Peter Brötzmann, Thurston Moore und vielen anderen.

2013 entschloss sich Nilssen-Love, seine eigene Big Band (aktuell mit 14 Musikern)
ins Leben zu rufen. Vorwiegend aus jüngeren skandinavischen Musikern bestehend, zeigt sich die „Large Unit“ auf der Bühne als eine intensive Energieeinheit, die aber mühelos zu subtil strukturierten Passagen umschwenken kann.

INCENDIARY INCIDENTS
Sommer 2019
Leverkusen

Beim Zusammenspiel von Musik und Feuerwerk übernimmt das Feuerwerk normalerweise eine untergeordnete Rolle. Es untermalt die musikalischen Bewegungen und fügt ihnen eine spektakuläre, visuelle Komponente hinzu.

Zusammen mit der Cellistin Lucy Railton entwickelt die Pyrotechnikerin Lea Letzel ein Format, das Feuerwerk und Cello als kammermusikalische Duo-Partner gleichwertig aufeinandertreffen lässt. Die Effektpalette der Pyrotechnik wird durch die Klangregie und Effekte analoger Synthesizer von Florian Zwißler erweitert.

DOG DAYS
Herbst 2019
Bonn

Die Dog Days mit Musikern aus der Region sowie mit Gästen aus Deutschland und aus dem Ausland sind der experimentellen und Neuen Musik gewidmet. Im Mittelpunkt steht Musik, die abseits von formalen Elementen entsteht.
Hierarchie von Tönen oder Reglementierung durch konventionelle Harmonielehre spielt keine Rolle. Die Suche nach musikalischen Verständigungsmitteln und deren Konstruktion wird zum Konzept und künstlerischen Ereignis. Die ästhetischen Zusammenhänge und Übereinstimmungen werden zum kurzzeitigen Ergebnis, das sich im Spiel ergibt.

www.in-situ-art-society.de/dog-days

Raumklänge 2019 | innen & außen

Veranstaltungsorte

Alte Kirche St. Martinus
Ingendorfer Straße
50259 Pulheim-Stommeln

Museum Morsbroich
Gustav-Heinemann Straße 80
51377 Leverkusen

Kreuzung an St. Helena
Bornheimer Straße 130
53119 Bonn

Hallraum Worringer Platz
Worringer Platz
40210 Düsseldorf

Kartenreservierung

02231 808-189

www.raumklaenge.de

Kontakt

Alte Kölner Straße 26
50259 Pulheim

Telefon: 02238 - 808-0
Telefax: 02238 - 808-345

www.pulheim.de
stadtpulheim@pulheim.de

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag
08.30 Uhr – 12.00 Uhr
14.00 Uhr – 16.00 Uhr

Donnerstag zusätzlich
16.00 Uhr – 18.00 Uhr

Freitag
08.30 Uhr – 12.00 Uhr

Einwohnermeldeamt:
Zusätzliche Öffnungszeit
Dienstag 16.00 - 18.00 Uhr

Wartemarkenspender bei
großem Publikumsandrang
ausgeschaltet

Nebenstelle Brauweiler:
Öffnungszeiten jeden
2. und 4. Mittwoch im Monat
von 14.30 bis 18 Uhr

Die Friedhöfe im Stadtgebiet
sind durchgehend auf