Inhalt anspringen

Stadt Pulheim

Zehn neue Wohnungen für Senioren mitten im Ort

Mitten im Dorf, fußläufig zum Supermarkt, zu Ärzten und Bushaltestellen entstehen ab sofort zehn Wohnungen für Senioren. Das Projekt der Evangelischen Kirchengemeinde Pulheim/Sinnersdorf ist mit dem symbolischen Spatenstich gestartet.

Symbolischer Spatenstich an der Friedenskirche

Diesen haben Pfarrerin Maike Pungs, Bürgermeister Frank Keppeler, Architekt Klaus Zeller sowie Markus Zimmermann, Superintendent des Kirchenkreises Köln-Nord, gemeinsam mit weiteren Projektbeteiligten vorgenommen. 

„In Sinnersdorf vollzieht sich – wie in anderen Stadtteilen auch – ein Generationenwechsel. Allerdings möchten viele Bürgerinnen und Bürger im Alter ihr gewohntes Umfeld nicht verlassen. Deshalb ist ein solches Projekt wie das der evangelischen Gemeinde gerade jetzt besonders wichtig“, sagte Bürgermeister Keppeler.

Wie Pfarrerin Maike Pungs berichtete, reifte vor vier Jahren in der Gemeinde die Idee, neben der Friedenskirche an der Horionstraße das noch freie Grundstück mit Wohnungen für Seniorinnen und Senioren zu bebauen. Der Entwurf des Architekturbüros Zeller und Kölmel überzeugte die Verantwortlichen: Statt eines großen Wohngebäudes erweckt der Neubau den Eindruck mehrerer kleiner Häuser. 

In dem Komplex, der über eine Tiefgarage und einen Aufzug verfügen wird, entstehen zehn Wohneinheiten – fünf Drei-Zimmer-Wohnungen und fünf Zwei-Zimmer-Wohnungen. Alle sind barrierefrei, zwei sogar rollstuhlgerecht. Die Fertigstellung ist für das Frühjahr 2022 geplant.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Pulheim

Auf dieser Seite werden technisch notwendige Cookies verwendet. Ein weiteres Cookie wird für die Nutzungsstatistik gesetzt. Dieser Auswertung können Sie auf der Seite „Datenschutz“ unter dem Stichwort „Matomo Webanalyse“ widersprechen.

Datenschutz