Seitenanfang

Fundgruben

Die Arbeitsgemeinschaft der Archivarinnen und Archivare im Rhein-Erft-Kreis sowie des Stadt- und Kreisarchivs Düren besteht seit 1994.

Die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft, in der kommunale und staatliche Archive ebenso wie Firmenarchive vertreten sind, treffen sich mehrmals im Jahr sowohl zum archivfachlichen Informations- und Erfahrungsaustausch als auch zur Konzipierung und Realisierung von Projekten. Dabei geht es einerseits um Ausstellungen und Publikationen als wesentlichem Teil unserer Öffentlichkeitsarbeit, andererseits aber auch um aktuelle Entwicklungen im Bereich des Archivwesens wie die Übernahme elektronischen Schriftguts, die Erörterung von Bewertungsmaßstäben oder die Sicherung unserer Bestände.

Im Einzelnen gehören der Arbeitsgemeinschaft folgende Archive an:

  • 11 Kommunalarchive im Rhein-Erft-Kreis: die Stadt- bzw. Gemeindearchive in Bedburg, Bergheim, Brühl, Elsdorf, Erftstadt, Frechen, Hürth, Kerpen, Pulheim, Wesseling und das Archiv des Rhein-Erft-Kreises
  • das Stadt- und Kreisarchiv Düren
  • das Archiv des Landschaftsverbandes Rheinland in Pulheim-Brauweiler (Geschäftsführung)
  • das Archivberatungs- und Fortbildungszentrum des Landschaftsverbandes Rheinland in Pulheim-Brauweiler
  • das Archiv des Erftverbands in Bergheim
  • das historische Archiv der RWE Power AG (vormals Rheinbraun AG) in Eschweiler
  • das Landesarchiv NRW, Personenstandsarchiv Rheinland in Brüh

Zwei Jahre nach ihrer Gründung gab die Arbeitsgemeinschaft den Archivführer „Fundgruben – Die Archive im Erftkreis“ heraus, der Interessierten den Zugang zu den Archiven erleichterte, indem er über die Arbeit, die Benutzungsmodalitäten und die in den Archiven überlieferten Bestände informierte.

Wir sind stolz darauf, Ihnen nun die aktualisierte Neuauflage des längst vergriffenen Originals zu präsentieren. Dabei ist die Reihenfolge der vorgestellten Archive – orientiert am Sitz des jeweiligen Archivs – alphabetisch von Bedburg bis Wesseling.

Den „Fundgruben“ folgten bisher vier Wanderausstellungen:

  • Landwirtschaft, Handwerk und Industrie im Erftkreis, 1998-1999
  • Ein Kreis entsteht: Idee – Umsetzung – Wirklichkeit. 25 Jahre Erftkreis, 2000-2001
  • Gezwungenermaßen. Zwangsarbeit in der Region Rhein-Erft-Rur, seit 2002
  • Bier-lokal. Geschichte der Brauereien und Gaststätten in der Region Rhein-Erft-Rur, seit 2007

Die viel beachtete Ausstellung zur Zwangsarbeit, zu der auch eine begleitende gleichnamige Publikation erschien, wurde über die Kreisgrenzen hinweg gezeigt. Ausstellung und Publikation gehörten zu den frühen regionalgeschichtlichen Forschungsprojekten zum Thema Zwangsarbeit.

2006 wurden Ausstellung und Publikation, erweitert um zusätzliche Materialien, für das geschichtswissenschaftliche Portal „historicum.net“ aufbereitet und stehen seitdem online zur Verfügung:
www.historicum.net

Die Publikation „Gezwungenermaßen. Zwangsarbeit in der Region Rhein-Erft-Rur. Bergheim 2002, kann gegen Kostenerstattung von 5,- € bei der Geschäftsstelle der Arbeitsgemeinschaft im Archiv des Landschaftsverbandes Rheinland bestellt werden.

Als neues Ausstellungsprojekt ist eine Ausstellung über die Migrationsgeschichte an Rhein, Erft und Rur vorgesehen, die wieder von einer Publikation begleitet wird. Ausstellungseröffnung und Präsentation der Publikation sind für den Herbst 2011 vorgesehen. Mit der Fortsetzung unserer Öffentlichkeitsarbeit schärfen wir das Bewusstsein für den wichtigen kulturhistorischen und identitätsstiftenden Auftrag der Archive in der Gesellschaft.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Broschüre!

Kontakt

Alte Kölner Straße 26
50259 Pulheim

Telefon: 02238 - 808-0
Telefax: 02238 - 808-345

www.pulheim.de
stadtpulheim@pulheim.de

Öffnungszeiten

Montag - Mittwoch
08.30 Uhr – 12.00 Uhr
14.00 Uhr – 16.00 Uhr

Donnerstag
08.30 Uhr – 12.00 Uhr
14.00 Uhr – 18.00 Uhr

Freitag
08.30 Uhr – 12.00 Uhr

Zusätzlich im Einwohnermeldeamt
Dienstag 16.00 Uhr – 18.00 Uhr
Donnerstag 18.00 Uhr – 19.00 Uhr


Das Wetter Pulheim