Seitenanfang

Kanalnetz

Allgemeine Daten der Stadtentwässerung

Die Stadt Pulheim entsorgt das Abwasser von ca. 54.000 Einwohnern. Das Kanalnetz besteht zu 54 % der Gesamtkanallänge (302 km) aus Mischwasserkanälen. Die Entwässerung von Teilbereichen des Stadtgebietes erfolgt im Trennverfahren, d.h. Regenwasser wird im separaten Kanal meist in ein Gewässer eingeleitet und das Schmutzwasser ebenfalls im separaten Kanal der Kläranlage zugeleitet.

Derzeit sind im Entwässerungsnetz der Stadt Pulheim 5 Regenüberlaufbecken, 30 Regenrückhaltebecken bzw. Staukanäle, 30 Abwasserpumpwerke, 41 Einleitungsbauwerke, 6 Regenüberlaufbecken und 5 Regenklärbecken in Betrieb.

Im Einzelnen werden die Ortsteile wie folgt entwässert:

Sinnersdorf
Die Ortslage Sinnersdorf entwässert vollständig im Trennverfahren. Das Schmutzwasser wird über ein Pumpwerk auf dem ehemaligen Kläranlagengelände zur ZKA Pulheim gepumpt. Das Regenwasser fließt in ein am Kölner Randkanal gelegenes Regenrückhalte¬becken (RRB 1) und wird von dort in den Kölner Randkanal gepumpt.

Stommelerbusch
Die Ortslage Stommelerbusch entwässert vollständig im Mischverfahren zu einem Regenüberlaufbecken (RÜB 1) am Hahnengraben. Von dort wird das klärpflichtige Mischwasser nach Stommeln in den Transportkanal vom Regenüberlaufbecken und zum Pumpwerk Nettegasse gepumpt.

Ingendorf
Die Ortslage Ingendorf entwässert im Trennverfahren. Schmutzwasser wird zu dem am nördlichen Ortsrand gelegenen Kanalstauraum (RRB/SK 20) geleitet. Von dort wird das Schmutzwasser gedrosselt (bei Regenwetter) nach Stommeln weitergeleitet. Das auf den öffentlichen Verkehrsflächen anfallende Regenwasser wird zusammen mit dem Regenwasser von privaten Flächen in der Regenwasserkanalisation gesammelt und zu einem offenen Regenrückhaltebecken (RRB 10) am nördlichen Ortsausgang geleitet.

Stommeln
Die Ortslage Stommeln entwässert überwiegend im Mischverfahren in zwei Regenüberlauf¬becken. Lediglich der nördliche Teilbereich der Bruchstraße und das Gebiet „Am Sonnenhang“ entwässern im Trennverfahren. Das Regenwasser aus dem nördlichen Bereich der Bruchstraße wird über insgesamt drei Einleitungen direkt in einen Graben geleitet, der in den Stommeler Bach mündet. Das Schmutzwasser aus diesem Gebiet wird in den Transportkanal vom Regenüberlaufbecken (RÜB/SK 2) zum Pumpwerk Nettegasse geleitet.

Pulheim
Der Ortsteil Pulheim entwässert ebenfalls überwiegend im Mischverfahren zum Regen¬überlaufbecken RÜB 2 auf dem ehemaligen Kläranlagengelände am Kölner Randkanal. Kleinere Teilgebiete am südlichen Ortsrand entwässern im Trennverfahren. Das abfließende Regenwasser aus diesen Teilgebieten wird in den Pulheimer Bach geleitet. Ein größeres Teilgebiet im Norden (RW 3.01) entwässert ebenfalls im Trennverfahren. Hier wird das Regenwasser in einem Regenrückhaltebecken (RRB 4), das unmittelbar am Kölner Randkanal liegt, gesammelt und in den Kölner Randkanal gepumpt. Innerhalb des Ortsteiles Pulheim sind mehrere tiefer gelegene Ortsteile über Pumpwerke vom übrigen Netz getrennt. Zusätzlich sind zur Entlastung der bestehenden Kanalisation mehrere Regenrückhaltebecken als Kanalstauräume im Netz vorhanden. Das Regenüberlaufbecken RÜB 2 entlastet das Regenwasser gedrosselt in den Kölner Randkanal. Das südöstlich an die Wohnbebauung anschließende Gewerbegebiet besteht aus zwei Teilgebieten und entwässert im Trennverfahren.

Orr
Aus der Ortslage Orr, die aus mehreren Einzelhöfen bzw. -häusern besteht, wird das Schmutzwasser über eine Druckleitung in den Transportkanal zur ZKA Pulheim gepumpt. Das Regenwasser versickert wie bisher örtlich auf den einzelnen Grundstücken.

Geyen/Sinthern/Manstedten
Die Ortslagen Geyen und Sinthern, die zusammenhängend zu betrachten sind, liegen beidseits des Pulheimer Baches. Die Entwässerung erfolgt überwiegend im Mischverfahren zum Regenüberlaufbecken RÜB/SK 3 auf dem ehemaligen Kläranlagengelände. Von dort wird die klärpflichtige Mischwassermenge zum Transportkanal von Brauweiler zur ZKA Pulheim gepumpt.

Die Ortslage Manstedten liegt nordwestlich von Geyen. Sie wird im Mischverfahren zum Mischsystem Geyen hin entwässert. Zur Reduzierung des Abflusses in das Kanalnetz von Geyen ist am östlichen Ortsrand von Manstedten ein Regenrückhaltebecken (RRB/SK 6) angeordnet.

Brauweiler/Dansweiler/Freimersdorf
Die Ortsteile Brauweiler und Dansweiler, die heute zusammengewachsen sind, werden nördlich und südlich der Bebauung durch Ronnen begrenzt. Bedingt durch diese Lage entwässern kleinere Außengebiet im Trennverfahren zu den Ronnen hin und das Kerngebiet zum Regenüberlaufbecken Donatusstraße hin, das im Gewerbegebiet Brauweiler liegt. Von dort wird die klärpflichtige Mischwassermenge mit Hilfe eines IDM gedrosselt über einen Transportsammler, der parallel zum Kölner Randkanal verläuft, zur ZKA Pulheim geleitet. In diesen Transportkanal werden ebenfalls die Schmutzwassermengen aus dem Gewerbegebiet Brauweiler sowie gedrosselt die verschmutzten Regenwasserabflüsse der südlich der Brauweiler Ronne gelegenen Hof- und Straßenflächen eingeleitet.

Kanalbestand

Kanalbestandspläne

Nachfolgend haben Sie die Möglichkeit, Kanalbestandspläne für die einzelnen Ortsteile der Stadt Pulheim in digitaler Form als PDF-Datei herunterzuladen.

Bitte beachten Sie, dass die Angaben zu Lagen und Höhen ohne Gewähr erfolgen.
Diese sind für Planungen oder sonstige Arbeiten stets in der Örtlichkeit zu überprüfen.

Bei Fragen oder Unstimmigkeiten wenden Sie sich bitte an die Entwässerungsabteilung der Stadt Pulheim.

Zum Herunterladen bitte auf die Ortsteile klicken.

Kontakt

Alte Kölner Straße 26
50259 Pulheim

Telefon: 02238 - 808-0
Telefax: 02238 - 808-345

www.pulheim.de
stadtpulheim@pulheim.de

Öffnungszeiten

Montag - Mittwoch
08.30 Uhr – 12.00 Uhr
14.00 Uhr – 16.00 Uhr

Donnerstag
08.30 Uhr – 12.00 Uhr
14.00 Uhr – 18.00 Uhr

Freitag
08.30 Uhr – 12.00 Uhr

Zusätzlich im Einwohnermeldeamt
Dienstag 16.00 Uhr – 18.00 Uhr
Donnerstag 18.00 Uhr – 19.00 Uhr


Das Wetter Pulheim