Seitenanfang

Entwässerungsgebühren

Abwassergebühren in der Stadt Pulheim

Die anfallenden Kosten für Bau, Betrieb, Sanierung, Erweiterung und Finanzierung der Entwässerungsanlagen (Kanäle, Kläranlage, Pumpwerke, Becken usw.) werden gemäß § 6 Kommunalabgabengesetz über eine jährliche Erhebung der Abwassergebühren von den Eigentümern der angeschlossenen Grundstücke gedeckt. Diese Gebühren werden mit dem Abgabenbescheid zu Beginn des Jahres von den Eigentümern erhoben.

Seit dem 1. Januar 2008 berechnet die Stadt Pulheim die Abwassergebühr getrennt nach Schmutz- und Regenwasser. Die Kosten der Schmutzwasserbeseitigung werden entsprechend § 3 Absatz 1 der „Satzung über die Erhebung von Gebühren für die Benutzung der öffentlichen Abwasseranlage“ aufgrund des Frischwasserbezugs pro Kubikmeter abgerechnet. Die Berechnung der Kosten der Regenwasserbeseitigung erfolgt nach § 4 Absatz 1 der o. a. Satzung aufgrund der befestigten und an den Kanal angeschlossenen Flächen pro Quadratmeter. Flächen, die befestigt und an den Kanal angeschlossen, jedoch eingeschränkt wasserdurchlässig sind – z. B. Ökopflaster, Rasengittersteine oder Dachbegrünung – werden lediglich zu 60% veranlagt.

Um die Gebührenhöhe für die Einleitung des Niederschlagswassers ermitteln zu können, sind die an die Kanalisation angeschlossenen befestigten Flächen eines Grundstücks vom Eigentümer anzugeben. Gemäß § 6 Absatz 3 der Benutzungsgebührensatzung ist der Grundstückseigentümer zur Mitwirkung verpflichtet.

Bei Grundstücken, die nach der Überfliegung 2008 bebaut wurden, liegen der Stadt keine Angaben über befestigten Flächen vor. Die Grundstückseigentümer haben daher einen Flächenerfassungbogen zu beantragen. Auf dem Flächenerfassungsbogen sind Angaben über alle befestigten Flächen zu tätigen.

Hierfür stehen Ihnen Mitarbeiter im Tiefbauamt gerne telefonisch unter der Telefonnummer: 02238/808-138 oder 02238/808-286 zur Verfügung. Sie haben die Möglichkeit auch persönlich während der Besuchszeit vorbei zu kommen. (Tiefbauamt, Zimmer 3.13)

Beabsichtigte Änderungen der Abwasserbeseitigung auf den Grundstücken bedürfen der Zustimmung der Stadt Pulheim.

Was sind befestigte Flächen?

Generell sind bei der Ermittlung der Niederschlagswassergebühr die Flächen der Grundstücke in Quadratmetern zu ermitteln, von denen aus Niederschlagswasser direkt oder indirekt in die öffentliche Kanalisation gelangen kann. So sind alle Flächen zu erfassen, auf denen wegen der Bodenbeschaffenheit keine vollständige Versickerung stattfindet. Selbst wenn auf einer Bodenfläche der Niederschlag eines leichten Regens versickert, so gilt sie als befestigt, sobald bei Starkregenereignissen ein Abfluss von dieser Fläche in die Kanalisation erfolgen kann.
Die folgende Aufstellung gibt Beispiele für befestigte Flächen, die bei entsprechendem Anschluss an die öffentliche Kanalisation zu veranlagen sind:

Wasserundurchlässige befestigte Flächen (uneingeschränkt gebührenpflichtig)

Dachflächen von Gebäuden sowie Vorbauten, wie z.B.:

• Dachflächen von Garagen,
• Dachflächen von Carports,
• Dachflächen von Gartenlauben,
• Flächen von Dachterrassen,
• Flächen von Balkonen.

Allgemein befestigte Flächen, wie z. B.:

• wasserundurchlässige Flächen mit verdichteten Materialien (z. B. Wege, Zufahrten etc.),
• asphaltierte / geteerte Flächen,
• betonierte Flächen,
• Flächen mit Pflaster und Platten,
• Flächen mit Betonverbundsteinen.

Eingeschränkt wasserdurchlässige Flächen (anteilig gebührenpflichtig; Veranlagung zu 60 %)

Dies sind Flächen wie z. B.:
• Rasengittersteine,
• Rasenfugenpflaster,
• Rasenpflaster,
• Beton- / Kopfsteinpflaster mit Sickerfugen,
• Gründächer (Dachflächen mit geschlossener Pflanzendecke, die dauerhaft einen verzögerten oder verringerten Abfluss des Niederschlagswassers bewirken).

Sofern auf dem Erfassungsbogen eingeschränkt wasserdurchlässige Flächen angegeben werden, sind hierfür entsprechend überprüfbare Nachweise beizubringen. (z. B. in Form einer Rechnung oder Nachweis des Herstellers).

Die vorgenannten Unterlagen können während der Öffnungszeiten, persönlich oder telefonisch, bei den Mitarbeiterinnen des Tiefbauamtes, Tel: 808-138 und 808-286 angefordert werden.

Kontakt

Alte Kölner Straße 26
50259 Pulheim

Telefon: 02238 - 808-0
Telefax: 02238 - 808-345

www.pulheim.de
stadtpulheim@pulheim.de

Öffnungszeiten

Montag - Mittwoch
08.30 Uhr – 12.00 Uhr
14.00 Uhr – 16.00 Uhr

Donnerstag
08.30 Uhr – 12.00 Uhr
14.00 Uhr – 18.00 Uhr

Freitag
08.30 Uhr – 12.00 Uhr

Zusätzlich im Einwohnermeldeamt
Dienstag 16.00 Uhr – 18.00 Uhr
Donnerstag 18.00 Uhr – 19.00 Uhr


Das Wetter Pulheim